Große Deich-Tour
Große Deich-Tour
Kleine Deich-Tour
Kleine Deich-Tour
Wanderung zu den Elbtaldünen
Wanderung zu den Elbtaldünen
 
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Ausgangspunkt für diese Tour: "Weidenschneck" am Boizenburger Hafen
Der "Boizenburger Deichweg" führt auf dem Boize- und Sudedeich zum Sude-Abschlusswehr. Durch Tiersymbole direkt im Weg und Informationstafeln wird Ihnen dieser vielfältige Naturraum näher vorgestellt. Auf dem Elbedeich geht es elbaufwärts zwischen Sude und Elbstrom direkt am ehemaligen Grenzwachturm vorbei. Heute dient er als Vogelschutzturm und informiert über das "Grüne Band". Wendepunkt ist die „Pionierbrücke“ über die Sude am Ortsrand von Gothmann. Zurück geht es flussabwärts auf dem Sudedeich bis zur Deichrampe in Höhe des Vogelschutzturmes. Durch die „Boizenburger Marsch“ wandern Sie bis zur ersten Brücke über die Boize, dann links durch die kleine Weichholzaue um durch den "Symphonischen Weidengang" wieder zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen.

Quelle: Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe
  • Dauer: ca. 1,5 Stunden (gestrichelte blaue Wanderroute)
Der Weg ist bis zum Sudeabschlusswehr mit der großen Deich-Tour identisch. Dort angekommen geht es auf dem Sudedeich weiter flussaufwärts bis zur Deichrampe (gegenüber dem ehemaligem Grenzturm). Folgen Sie nun dem Weg bis zur ersten Brücke über die Boize, kurz vor Altendorf, um dann durch eine Weichholzaue und den "Symphonischen Weidengang" wieder
zum Weidenschneck zu gelangen.

Quelle: Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

  • Dauer: 2 Stunden

Ausgehend vom Parkplatz an der Düne Klein Schmölen startet der Wanderweg zur größten Binnendüne an der Elbe. In der etwa zweistündigen Wanderung gibt es neben der typischen Magerrasenvegetation einen wunderschönen Ausblick auf die Elbniederung. Ergänzend zur Wanderung durch das Schutzgebiet begleitet sie ein "Dünenlehrpfad". Er vermittelt ein anschauliches Bild von der Entstehung der Dünen, ihren besonderen Lebensräumen und typischen Bewohnern sowie der Gefährdung dieser Lebensräume und der zum Erhalt notwendigen Pflegemaßnahmen.

Der 1,6 km lange und ausgeschilderte Lehrpfad führt die Besucher bis hinauf auf das ca. 28 m über der Talebene gelegene Aussichtsplateau. Auf sandigen Treppenstufen geht es den bewaldeten Nordhang der Düne hinunter und weiter durch lichten Dünenkiefernwald bis um die Ostseite der Elbtaldünen herum. Zurück zum Ausgangspunkt des Rundweges wandert man immer am Dünenfuß entlang.

Quelle: Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

 
 
Alter Hof am Elbdeich, Am Elbdeich 25, 19309 Unbesandten
 
Mitglied
Mitglied bei Landidyll
Auszeichnung
ServiceQualität Deutschland
Bewertungen
Hotelbewertungen
Partner
Biosphärenreservet Flusslandschaft Elbe
 
Hotline: +49 (0) 38 758 / 357 80